Michelau in Hessen

Login Form

Home

Über Michelau

Zur Geschichte von Michelau

Wann eigentlich erstmals Menschen dauerhaft „auf der Michelau” gesiedelt haben, wird wohl auf ewig ein Geheimnis der Geschichte bleiben. Zwar gibt der Geschichts- und Heimatforscher Peter Nieß das Jahr 1 284 als erste Erwähnung Michelaus an, aber ebenso wie der weitbekannte Karl Heuson, der 1 553 als erste schriftliche Nennung anführt, bleibt er den Beweis schuldig. -Eine schriftliche Quelle ist für beide Jahreszahlen nicht auffindbar. Die frühesten Nennungen Michelaus in zugänglichen Dokumenten finden sich erst im 1 7. Jahrhundert. Im Jahre 1620 zeugt erstmals eine Bürgermeisterrechnung aus der Stadt Büdingen von der Existenz der Gemarkung Michelau: zum Preis von sechs Gulden wurden acht Wagen Eichenholz geliefert, die „Ulf der Michelay” geschlagen worden waren.

1651 nennt das Wolferborner Gerichtsbuch zum ersten Male den Ort Michelau mit eigenem Namen und seit dieser Zeit taucht Michelau mit zunehmender Häufigkeit in Wolferborner Kirchen- und Gerichtsbüchern auf.

Der Büdinger Denkmalpfleger, Stadtarchivar und Geschichtsforscher Hans-Velten Heuson nimmt an, daß Michelau irgendwann in der zweiten Hälfte des 1ó Jahrhunderts als Teil von Wolferborn entstanden sein muß. Der Ortsname könne entweder vom ersten Siedler, einem Michel herstammen, oder aber vom alten Wort mickil, michil, michel = groß „Zu der großen Au” oder „Auf der großen Wiese”.

Die Archivunterlagen über Michelau sind wegen verschiedener widriger Umstände sehr bruchstückhaft und weisen große Lücken auf. Ziemlich vollständig sind lediglich die Gemeinderechnungen ab etwa 1 820 und die Volkszählungsergebnisse aus der Zeit zwischen 1861 und 1925.

Eine systematische Aufarbeitung der Geschichte unseres Heimatdorfes Ist daher zur Zeit unmöglich, da die Sortierung der vorhandenen Akten, die Durchsicht der benachbarten Gemeindearchive von Wolferborn, Rinderbügen, Bindsochsen und Büdingen und die notwendigen Nachforschungen im Staatsarchiv Darmstadt mit Sicherheit Jahre in Anspruch nehmen würde.
* Auszug aus der Festschrift zum hundertjährigen Vereinsjubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Michelau.

Allgemeines:
Stadtteil · 312 m über NN
Gemeinde Büdingen, Wetteraukreis

Ortstyp: Dorf

Lagebezug: 5,5 km nordöstlich von Büdingen

Siedlungsentwicklung: Am 1.4.1972 zur Stadt Büdingen.

Flächennutzungsstatistik:

  • 1854 (Morgen): 752, davon 471 Acker, 243 Wiesen, - Wald
  • 1961 (Hektar): 489, davon 223 Wald

Einwohnerstatistik:

  • 1939: 255 Einwohner
  • 1961: 317 Einwohner
  • 1970: 283 Einwohner

Diagramme:

Michelau: Einwohnerzahlen 1834-1967

Datenquelle: Historisches Gemeindeverzeichnis für Hessen: 1. Die Bevölkerung der Gemeinden 1834-1967.
Wiesbaden : Hessisches Statistisches Landesamt, 1968.

Verwaltungsbezirk:

  • 1787: Fürst zu Isenburg-Birstein, birsteiner Anteil am Gericht Wolferborn
  • 1820: Amt Assenheim
  • 1822: Landratsbezirk Büdingen
  • 1848: Regierungsbezirk Nidda
  • 1852: Kreis Büdingen

Altkreis: Büdingen

Gericht:

  • 1787: Gericht Wolferborn
  • 1820: standesherrliches Amt Assenheim
  • 1822: Landgericht Büdingen
  • 1879:Amtsgericht Büdingen

Literatur:

Quelle: http://www.lagis-hessen.de/de/subjects/gsrec/id/12140/current/4/sn/ol?q=Wolferborn#heading1

 

Arbeitsgruppen

Nach der 1. Werkstatt habe sich folgende Arbeitsgruppen gebildet:

AG öffentliche Gebäude, Ortsbild,  Energie

AG Natur Freizeit Tourismus Verkehr

AG Soziales, Bevölkerungsentwicklung, Versorgung

Unterkategorien

Besucherzähler

Heute2
Gestern2
Woche5
Monat20
Insgesamt4471

Aktuell sind 545 Gäste und keine Mitglieder online

Wetter

WetterOnline
Das Wetter für
Büdingen